Die afghanische Regierung will Blockchain im Kampf einsetzen

Die afghanische Regierung will Blockchain im Kampf gegen gefälschte Drogen einsetzen

Das Blockchain-Startup Fantom hat sich mit dem afghanischen Gesundheitsministerium und wichtigen Pharmazeutika des Landes zusammengetan, um die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) im Kampf gegen gefälschte medizinische Produkte einzusetzen.

Fantom Smart Medicine zur Verbesserung des afghanischen Gesundheitssektors

Laut einem am Montag (6. Juli 2020) von der Fantom Foundation veröffentlichten Blog-Beitrag hat die Blockchain-Firma ein Pilotprojekt mit dem Titel „Smart Medicine“ gestartet, das auf die Optimierung laut Bitcoin Era der medizinischen Versorgungskette und die Bekämpfung gefälschter Medikamente in Afghanistan abzielt.

Bereits im November 2019 kündigte der afghanische Gesundheitsminister Dr. Ferozuddin Feroz Pläne an, die von Fantom entwickelte Blockkettentechnologie zu nutzen, um die öffentliche Gesundheit im Land zu verbessern.

Nach der Billigung durch das Gesundheitsministerium hat Fantom nun sein Pilotprojekt mit Blockkettenantrieb gestartet und ist eine Partnerschaft mit dem afghanischen Pharmaunternehmen Royal Star und dem in Indien ansässigen Pharmahersteller Nabros Pharma eingegangen. Das Blockketten-Startup hat sich auch mit Bliss GVS, einem börsennotierten Unternehmen an der indischen Nationalbörse, zusammengetan.

Beim Vertrieb von Medizinprodukten in Afghanistan werden gefälschte Arzneimittel mit legalen Produkten vermischt, da es an effizienten Kontrollen im Lieferkettenprozess mangelt. Die DLT-basierte Lösung von Fantom verspricht eine Lösung zu bieten und eine bessere Öffentlichkeit im Land zu fördern. Ein Auszug aus dem Blogbeitrag lautet:

„Das Vorhaben wird revolutionäre Blockkettentechnologie in den Gesundheitssektor Afghanistans bringen, die Inzidenz von Arzneimittelfälschungen verringern und die Sicherheit der medizinischen Patientenakten verbessern.

Gemäß den Bedingungen der Partnerschaft wird Fantom zunächst 80.000 medizinische Produkte verfolgen. Das blockkettenbetriebene Verfolgungssystem ist so konzipiert, dass jedes Produkt anhand von Versandetiketten identifiziert werden kann. Royal Star wird dann die Etiketten mit einem Hash der generierten Daten scannen, mit einem Zeitstempel versehen und in der Fantom-Operationskette gespeichert.

Unterbrechung der Gesundheitsindustrie mit Blockchain Tech

Die Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln ist nach wie vor einer der wichtigsten Einsatzbereiche für die neue Technologie in der pharmazeutischen Industrie. Wie BTCManager bereits berichtet hat, nutzen Pharmariesen wie Pfizer und Genetech das Etehreum-Netzwerk, um die Verbreitung gefälschter Medikamente zu bekämpfen.

Blockchain bietet bei optimaler Skalierung ein unveränderliches Ledger, das die Manipulationssicherheit der gespeicherten Daten gewährleistet. Diese besondere Eigenschaft der Technologie mittels Bitcoin Era ist mit ein Grund dafür, dass sie in den Bereichen Rückverfolgbarkeit, Provenienz und Supply Chain Management (SCM) zunehmend zum Einsatz kommt.

Solve.Care ist eines der führenden Start-Up-Unternehmen, das sich für eine stärkere Verbreitung von Blockchain in der Gesundheitsbranche einsetzt. Als Teil seiner Bemühungen startete das Unternehmen seinen Global Telehealth Exchange (GTHE), um die Kommunikationslücke zwischen Ärzten und Patienten zu schließen.

Neben der Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen und der Öffnung von Kommunikationskanälen versuchen einige Projekte, die Einführung von Blockchain im Gesundheitswesen auf die Speicherung von Patientendaten auszudehnen. Da Krankenhäuser zur Zielscheibe von Cyberkriminellen werden, die Daten stehlen wollen, bietet Blockchain eine Lösung für die sichere Speicherung wichtiger persönlicher und medizinischer Daten von Patienten.