Presse

Designwettbewerb MfG-Award 2013 des bvdm startet: Neue Kategorien betonen die Stärken von Print

Der MfG-Award 2013 startet ab sofort mit erweiterten Einsendekategorien. Bis zum 16. August 2013 können Designer, Druckspezialisten und ihre Auftraggeber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Nachwuchsdesigner und Auszubildende ihre besten Arbeiten einreichen.

Raffinesse, Umweltbewusstsein, Vereinfachung, Emotion und Individualität – so lauten die offenen Kategorien, mit denen die Stärken gelungener Druck-Erzeugnisse unterstrichen werden. Der Nachwuchs wird zudem über die Kategorie „Debütanten“ angesprochen. Nach dem großen Erfolg des Relaunchs im vergangenen Jahr und den neuen Kategorien, die stärker auf die besondere Wirkung von Print zielen, bauen die Veranstalter diese in 2013 aus. In der neuen Kategorie „Individualität“ werden besonders persönliche und individuell auf den Nutzer bezogene Printprodukte ausgezeichnet. Im Jahr 2013 sind sämtliche Drucksachen zur Bewertung zulässig, die mindestens einer der fünf Kategorien zugeordnet werden können. Der bvdm und die Jury versprechen sich durch die Erweiterung des Awards faszinierende Wettbewerbsbeiträge, angeregte Diskussionen unter den Experten – und Gewinnerarbeiten, die die Überzeugungskraft gedruckter Medien in ihrer ganzen Breite abbilden.

„Print ist ein sehr persönliches Medium. Der Digitaldruck in Kombination mit anderen Druckverfahren bringt heute sehr überzeugende, werbewirkungsstarke Druckprodukte zu Stande. Mit dem MfG-Award wollen wir diesen Akzent stärker betonen. Denn die Grußformel ,Mit freundlichen Grüßen‘ steht für eine persönlich überbrachte Botschaft und ein Printprodukt, das besondere Beziehungen zwischen Absender und Empfänger schafft“, so Gabi Schermuly-Wunderlich, Pressesprecherin und Projektverantwortliche des Wettbewerbs im bvdm.